Sendekonzepte

Musik von A bis Z / Musik-ABC.

Bei A anfangen. Meist der Name des Interpreten oder der Band.
ABBA, Anastasia , …. Bei Andrea Berg lässt sich streiten ob sie nun unter A oder B läuft. Aber das sind Spitzfindigkeiten die in einer Sendung nicht relevant sind. So genau scheisst kein Hund.

Man sollte festlegen ob ein oder 2 Titel jedes Buchstaben gespielt wird. Mit einem Titel bin ich schon auf 2 Stunden durch das ganze ABC gekommen.

Möglich wäre auch die Hörer in die Liste mit einzubeziehen. Entweder weit vorher mit einer eMail-Aktion vorbereitend auf die Sendung oder wärend der Sendung via Chat oder FB-Gruppe. Die Liste vorher schon fertig haben , ist aber von Vorteil. Reagieren ist im Nachhinein ja immer noch möglich.

Quiz

Ich spiele hier gerne mit Audacity.

  • Einen Fetzen von 1 oder 2 Sekunden mehrere Male wiederholt so das 10 Sekunden zum anhören entstehen.  je kürzer um so schwieriger zum raten.
  • Ein Liedausschnitt von 10 oder 20 Sekunden im Audacity ausschneiden und umdrehen. Also Rückwärts laufen lassen.
  • Einen Liedausschnitt viel schneller oder um einiges langsamer laufen lassen.
  • Grenzen: Eure Fantasie

Dies alles bedeutet viel Vorbereitung und jede Menge Arbeit.
Bei 120 Minuten Sendung sind aber 8 bis 10 Rätzel ausreichend.

Natürlich kann man es auf das einfache Titel oder Interpretreten-raten beschränken. Ausbaufähig ist es auf jeden Fall. Zum Beispiel nachdem alle Interpreten geraten sind, aus deren ersten Buchstaben ein Lösungswort zu bauen ist. ( Noch mehr Vorbereitung …. )

Der Vorteil eines Lösungswortes ist die klare Gewinnermittlung. Das Lösungswort an eine Mailadresse senden wäre eine saubere Sache.

Mal eben kurz ist so eine Sendung nicht vorbereitet. Die Mühe ist es allemal wert es macht Spass für die Hörer und wer einen kleinen Gewinn damit ausschreibt, spornt sein Publikum an. Es muss nichts teures sein.

2er oder 3er-Pack

Hier versucht man immer 2 oder 3 Titel zusammenhängend zu spielen.
Gibt da viele Möglichkeiten:

  • Coversongs (wird bei 3 etwas langatmig)
  • Ähnliche Songs  (Thema,  Titel, … )
  • Boygroups
  • Girlgroups
  • „Black“- Musik
  • Film-Musik
  • Musik aus Serien
  • Baladen
  • Songs nach Geschwindigkeit (von Kuschel bis SpeedMetal)
  • Genre ( Rock, Pop, Techno …)
  • Städte im Titel/ als Thema
  • Sprachenmix – 3 Verschiedene oder 3 Gleiche
  • Jahren
  • Jahrzehnten
  • u.v.m.

Ich bevorzuge bei meinen 3er-Packs meist ähnliche Titel oder Themen.
Boy und Girlgroups werden auch gerne genommen. Baladen sind immer wieder erfrischend. Gegen Ende mit einem letzten 3er-Pack langsamer und ruhiger werden ist ein krönender Abschluss. Auch 3 Instrumental sind Denkbar.

Bei Song-Themen gibt es sehr viel Handlungsspielraum.
Als Beispiel mal das Thema “ Essen „:

  1. Susan Kent – Supermarkt
  2. Fünf – Ernährungsmedley
  3. Herbert Grönemeyer – Currywurst

und Thema “ Auto fahren „:

  1. The Renegades – Cadillac
  2. EAV – 300 PS
  3. The Beatles – Baby You Can Drive My Car

Dazu mehr deutsch: Herbert Grönemeyer – „Kadett“ oder „Mambo“
oder  Markus- Ich will Spaß …

Wer hier den Hörer richtig mitmischen lassen möchte , könnte vorgeschlagene Themen live versuchen zu erfüllen. Nicht immer ganz einfach, aber mit viel Fantasie bekommt man irgendwie 3 Titel zusammen. Google hilft einem hier und da ganz gut.
Grenzen setzt nur die eigene Fantasie. Es gibt immer Möglichkeiten Songs miteinander zu verbinden.
Selbst das Thema “ Tagesablauf“ könnte man machen:

  1. Flash And The Pan – Early Morning Wake Up Call
  2. Dj Schwede – Ihre Bestellung bitte
  3. Heinz Rühmann – La Le Lu

Abwechslung garantiert. Da gibt es keine Grenzen.

Viel Spass beim ausprobieren.

 

 

 

Wird noch ausgebaut ….