Brötchen am Morgen, ….

…. vertreiben Kummer und Sorgen.

Es geht nichts über frische Brötchen die morgens mit ihren Duft durchs ganze Haus, die Lebensgeister und die Kinder wecken. Wer möchte da schon Früh raus und zum Bäcker laufen? Es geht mit (relativ) geringem Aufwand auch direkt zu Hause. Frische Brötchen wie vom Bäcker.

Am Morgen vorher wird der Vorteig vorbereitet:
Vorteig
300 g Weizenmehl 550
30 g Roggenmehl 1150
330 g Wasser
3g Frischhefe

Alles ohne Klumpen verrühren und abgedeckt für 2 Stunden bei Zimmertemperatur stehen lassen. Danach kommt er bis zum Abend in den Kühlschrank.

Am Abend wird der Hauptteig zusammengerührt:
Hauptteig
Vorteig
600 g Weizenmehl 550
70 g Roggenmehl 1150
270 g Wasser
20 g Salz
6 g Frischhefe
1 TL flüssiges Backmalz
30 g weiche Butter

Alle Zutaten bis auf die Butter 10 Minuten in der Küchenmaschine kneten. Anschließend die Butter zugeben und nochmals 3 – 4 Minuten kneten. Danach den Teig 30 Minuten entspannen lassen.
Jetzt 18 Teile á 90 – 93 g abwiegen und schön rund schleifen. Wieder 10 Minuten entspannen lassen. Jetzt lang rollen und mit dem Schluss nach oben auf ein mit einem Leinentuch ausgelegtes Backblech legen. Nach der ersten Reihe das Leinentuch zu einer Falte hochziehen und die zweite Reihe anlegen. So verfahren bis alle Teiglinge in dem Leinentuch liegen. Anschließen mit einer Abdeckfolie abdecken und in den Kühlschrank bis morgens schieben.
Morgens nimmt man sie aus dem Kühlschrank, lässt sie solange, bis der Ofen heiß ist, aber mindestens 45 Minuten Zimmertemperatur annehmen. Schneidet sie ein und backt sie in ca. 15 Minuten bei 230° ab.

(Wird noch mit Bildern aufgehübscht.)